Saudi-arabische Küstenwache tötet offenbar iranischen Fischer

Im Persischen Golf hat die saudi-arabischen Küstenwache offenbar das Feuer auf iranische Fischer eröffnet. Der Vorfall ereignet sich in äußerst angespannten Zeiten zwischen beiden Ländern.

Die saudi-arabische Küstenwache hat am Samstag einen iranischen Fischer getötet, dessen Boot in saudi-arabische Gewässer eingedrungen sein soll. Zwei Fischerboote seien im Persischen Golf vom Kurs abgekommen und nach Angaben der saudi-arabischen Küstenwache in die Hoheitsgewässer Riads gefahren, erklärte der Leiter zuständige Abteilungsleiter im iranischen Innenministerium, Madschid Aghababje am Samstag.

Doch selbst in diesem Fall wäre die Küstenwache „nicht befugt gewesen, das Feuer zu eröffnen“, so Aghababje. Nach Angaben von Außenamtssprecher Bahram Ghassemi werde der Zwischenfall derzeit überprüft. Man solle aber keine voreiligen Schlüsse ziehen ehe die Sachlage nicht geklärt sei, sagte er der Nachrichtenagentur ISNA.

 

(…mehr)

Über Wagih Felbermayer

Chefredakteur der Presseagentur Euro Arab Press Fotoreporter Webdesigner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.