Mordfall Kottbusser Tor: Verdächtiger festgenommen

So in etwa könnte es am Mittwoch abgelaufen sein: Der 30-Jährige Iraner, der dem Rollstuhlfahrer helfen wollte, wird von den Kapuzen-Trägern ins Gleisbett gestoßen und stirbt.

Die Polizei hat in der Nacht in Eberswalde bei Berlin eine Person festgenommen, die im Verdacht steht, einen 30-jährigen iranischen Drogendealer vor eine U-Bahn geworfen und dadurch getötet zu haben (PI-NEWS berichtete).

Der Sprecher der Berliner Staatsanwaltschaft, Martin Steltner, erklärte dazu gegenüber der Presse: „Die Hinweise auf einen Hintergrund im Drogendeal-Milieu haben sich konkretisiert. Streitigkeiten im Zusammenhang mit einem Drogengeschäft könnten eine Rolle gespielt haben.“

Polizei und Staatsanwaltschaft in Berlin sind bislang für weitere Stellungnahmen nicht erreichbar. Insbesondere machen sie keine Angaben zu Geschlecht, Alter, Herkunft und Vorstrafen des Tatverdächtigen.

Über Wagih Felbermayer

Chefredakteur der Presseagentur Euro Arab Press Fotoreporter Webdesigner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.