Marokko: IS-Schlächter gesteht Enthauptung von zwei Touristinnen

Unzensuriert

Ein fanatischer IS-Schlächter gibt die Enthauptung von zwei skandinavischen Touristinnen vor Gericht zu.

In der laufenden Strafgerichtsverhandlung bezüglich des grausamen Mordes an zwei Touristinnen in Marokko im Dezember 2018 kommt jetzt Licht ins Dunkel. Im Prozess gegen vier mutmaßliche Täter aus dem Terrornetzwerk Islamischer Staat (IS) gestand einer der Angeklagten jetzt den Tathergang. Der 25 jährige Straßenverkäufer Abdessamad Ejjoud gestand das grausame Köpfen der beiden Skandinavierinnen Louisa Vesterager Jespersen (†24) und Maren Ueland (†28).

Die vier fanatischen Islamisten sollen dem IS die Treue geschworen haben und sich zu Terrorzwecken ins marokkanische Atlasgebirge zurückgezogen haben. Über den Treueschwur zum Terrornetzwerk soll es sogar einen Video-Mitschnitt als Beweismittel gegeben haben. Aus Gerichtskreisen Marokkos verlautbart, dass den Tätern im Mordfall der beiden Touristinnen selbst die Hinrichtung drohen könnte.

Über Wagih Felbermayer

Chefredakteur der Presseagentur Euro Arab Press Fotoreporter Webdesigner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.