Manfred Burgsmüller überraschend gestorben

Manfred „Manni“ Burgsmüller ist gestorben. Wie sein Ex-Klub Borussia Dortmund am Montag (20.05.2019) bestätigte, verstarb der ehemalige Bundesliga- und Nationalstürmer am Samstag im Alter von 69 Jahren in Essen.

Burgsmüller begann seine Profikarriere 1967 bei RW Essen. Von dort ging es über Bayer 05 Uerdingen zu Borussia Dortmund, für das er zwischen 1976 und 1983 in 224 Liga-Einsätzen 135 Tore schoss. Damit ist er bis heute Bundesliga-Rekordschütze der Schwarz-Gelben.

Insgesamt kam er bis zu seinem Karriereende mit knapp über 40 Jahren auf 213 Bundesliga-Tore und belegt damit in der ewigen Torschützenliste Rang vier. 1988 wurde er mit Werder Bremen deutscher Meister. Für die deutsche Nationalmannschaft bestritt er drei Einsätze.

Nach dem Ende der Fußballer-Laufbahn spielte er noch bis zu seinem 52. Lebensjahr als Kicker bei den American Footballern von Düsseldorf Rhein Fire. Nach der aktiven Sportkarriere war Burgsmüller hauptsächlich im Sportmarketing tätig.

Über Wagih Felbermayer

Chefredakteur der Presseagentur Euro Arab Press Fotoreporter Webdesigner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.