„Saudi School Vienna“ lehrt Judenhass

saudi_schuleDie „Saudi School Vienna“ muss sich auf eine Überprüfung durch den Wiener Stadtschulrat einstellen. In Lehrbüchern der Schule fanden sich angebliche Weltverschwörungstheorien und Judenhetze.


Es ist die zweite Schule, die sich einer solchen Überprüfung stellen muss. Zuvor war die islamische „Austrian International School“ in Wien-Floridsdorf mit ähnlichen Vorwürfen konfrontiert worden.
Die „Saudi School Vienna“ muss bis Ende des Jahres eine gerichtlich beeidete Übersetzung der Lehrmaterialien vorlegen. Auf der Webseite der Schule fand sich ein Geschichtsbuch, in dem „ein Sammelsurium aus Weltverschwörungstheorien, Hetze gegen Juden, Israelis und abweichende Strömungen im Islam“ zu lesen war.
Danach sind Freimaurer zum Beispiel „eine jüdische, geheime, subversive Organisation, die darauf abzielt, die Kontrolle der Juden in der Welt zu garantieren.“

„Bei der „Saudi School Vienna“ handelt es sich nicht um eine konfessionelle Einrichtung, sondern um eine Gründung durch den Staat Saudi-Arabien. Es wird dort auf arabisch gelehrt und es gilt auch nicht der österreichische, sondern im wesentlichen der saudiarabische Lehrplan.“
Originalartikel lesen auf oe24.at →

 

Über Wagih Felbermayer

Chefredakteur der Presseagentur Euro Arab Press Fotoreporter Webdesigner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.