Tötete Benjamin H. einen Komplizen mit Hammer?

Der Schütze von Belgien, Benjamin H., tötete am Dienstag während eines Hafturlaubs drei Menschen – und am Tag davor möglicherweise noch jemanden. Am Dienstagvormittag tötete ein Mann in Lüttich drei Menschen: Benjamin H. griff zwei Polizistinnen mit einem Messer von hinten an, entwendete ihre Dienstwaffen und erschoss die Frauen sowie einen jungen Autofahrer. Beim Schusswechsel mit der Polizei starb der 36-Jährige.

Er befand sich in Hafturlaub. Am Dienstag hätte er zurück ins Gefängnis gehen müssen. Grund für den Hafturlaub war die Vorbereitung für seine geplante Freilassung im Jahr 2020. In der Vergangenheit hatte er etwa 20-mal Freigang erhalten, ohne dass es zu Zwischenfällen kam.

 

Benjamin H. galt als Kleinkrimineller. Jetzt hat aber die Bundesanwaltschaft Ermittlungen wegen Terrorverdachts eingeleitet. Es wird vermutet, dass er sich im Gefängnis radikalisierte. Wegen seiner Kontakte zu Islamisten stand sein Name auch auf einer Überwachungsliste der Polizei, verlautete es aus Ermittler kreisen.

(… mehr)

 

 

Über Wagih Felbermayer

Chefredakteur der Presseagentur Euro Arab Press Fotoreporter Webdesigner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.