Europäische Migrationsagenda: Mehr Anstrengungen für mehr Migration

Die Kommission legt heute ihren Bericht über die Fortschritte bei der Umsetzung der Europäischen Migrationsagenda und des Fahrplans der Kommission vom Dezember 2017 vor und zeigt die wichtigsten Maßnahmen auf, die nun ergriffen werden müssen. Obwohl die gemeinsamen Anstrengungen der EU weiterhin Wirkung zeigen, ist die Lage nach wie vor instabil, da der strukturelle Migrationsdruck hoch ist, wie die seit Kurzem wieder steigende Zahl von über die östliche und die westliche Mittelmeerroute nach Europa kommenden Migranten zeigt.

Die EU muss deshalb geschlossen die nötige Wachsamkeit an den Tag legen und auf saisonale Spitzen oder Schwankungen des Migrationsdrucks, auch von einer Migrationsroute zur anderen, vorbereitet sein. Der heute veröffentlichte Bericht zeigt auf, was noch getan werden muss, um die derzeitigen Maßnahmen zu verbessern. Nun gilt es insbesondere, die noch bestehenden Lücken bei der Ausstattung der Europäischen Agentur für die Grenz- und Küstenwache zu füllen, Fortschritte bei der Rückkehr/Rückführung zu erzielen, die Neuansiedlung voranzubringen und die Migranten auf den Migrationsrouten besser zu schützen.

(… mehr)

Über Wagih Felbermayer

Chefredakteur der Presseagentur Euro Arab Press Fotoreporter Webdesigner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.