In Växjö (Schweden) ruft der Muezzin, während die Kirchenglocken schweigen müssen

Während die Kirchenglocken der St.Michael-Kirche im südschwedischen Växjö schweigen müssen, darf der Muezzin der örtlichen Moschee seinen vierminütigen Gebetsruf Adhan über der Stadt ertönen lassen. Allerdings wird die Entscheidung kontrovers diskutiert.

Växjö hat knapp 70.000 Einwohner und liegt im Bezirk Kronoberg in der Region Småland. Für Touristen hat die Stadt Bedeutung als »Hauptstadt des Glasreichs«. Politisch war Växjö in der Vergangenheit eher unbedeutend, sieht man einmal davon ab, dass es Ende des 20. Jahrhunderts ein paar Diskussionen um das Läuten der Kirchenglocken gab. Damals entscheiden die Behörden, dass das Glockengeläut vor dem Gottesdienst gegen das Gebot der Religionsfreiheit verstieße und unterbanden es.

 

Ganz anders lautet jetzt das Urteil der Behörden laut einem Bericht von »nyheter24« im Hinblick auf den viermonatigen Gebetsruf »Adhan« zum Freitagsgebet der örtlichen Moschee. Der nämlich, so meldet auch »Sveriges Radio«, darf jetzt jeden Freitag um 13.00 Uhr erschallen, um die Muslime zum Gebet zu rufen. Dabei muss der Mueezin noch nicht einmal seine Stimme sonderlich anstrengen: er darf den Ruf per Lautsprecher verbreiten.

 

(… mehr)

 

 

 

Über Wagih Felbermayer

Chefredakteur der Presseagentur Euro Arab Press Fotoreporter Webdesigner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.