Jemens Untergrundchristen: Wir wollen von den Märtyrern lernen

Seit März 2015 bombardiert Saudi-Arabien gemeinsam mit sunnitischen Ländern und mit Waffen aus dem Westen den Jemen. Dieser fürchterliche Bombenkrieg brachte Tausende Tote und Verletzte, sowie Millionen Flüchtlinge hervor. Die gesamte Infrastruktur des Landes ist inzwischen zerstört oder völlig zum Erliegen gekommen.

Die UNO kritisierte die brutale Zerstörung von zivilen Wohngebieten, Schulen und Spitälern, sowie die vielen zivilen Opfer (93 Prozent der Todesopfer und Verletzten sind Zivilisten) mehrmals scharf. Die Saudische Blockadepolitik und die Zerstörung der Import-Häfen erschweren notwendige humanitäre Hilfslieferungen. Niemand kennt das wirkliche Ausmass der Katastrophe, aber laut UNO-Experten ist der Jemen viel schlimmer dran als Syrien und erlebt gegenwärtig die schlimmste humanitäre Krise weitgehend ohne Presse und Öffentlichkeit.

 

(… mehr)

 

 

 

Über Wagih Felbermayer

Chefredakteur der Presseagentur Euro Arab Press Fotoreporter Webdesigner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.