Polizei dementiert Unterwanderung durch arabische Clans

Die Berliner Polizei hat Vorwürfe zurückgewiesen, wonach sie von arabischen Familienclans unterwandert wird. In einer Sondersitzung des Innenausschusses des Berliner Senats sagte Polizeipräsident Klaus Kandt am Mittwoch, eine Unterwanderung seiner Behörde durch kriminelle Clans sei ausgeschlossen.

Außerdem waren in der vergangenen Woche waren Vorwürfe gegen die Berliner Polizeiakademie bekannt geworden. Anonymen Hinweisen zufolge sollen dort Polizeischüler mit Migrationshintergrund durch Hass, Lernverweigerung und Gewalt in einer Klasse aufgefallen sein. Pfalzgraf sprach in diesem Zusammenhang von Einzelfällen. Man müsse ihnen aber nachgehen. Die Wahrheit müsse auf den Tisch. Zu weit über 90 Prozent laufe die Polizeiausbildung aber reibungslos.

An der Berliner Akademie werden nach Behördenangaben rund 1.200 junge Menschen für den mittleren Polizeidienst ausgebildet. 45 Prozent von ihnen haben einen Migrationshintergrund.

 

mdr.de

 

Über uns Wagih Felbermayer

Chefredakteur der Presseagentur Euro Arab Press
Fotoreporter
Webdesigner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.